Aktuelles von sana essence

Frühjahrsmüdigkeit! - Muss nicht sein!

Mit Beginn des Frühlings, wenn draußen die Natur erwacht, Krokusse sprießen und die ersten Osterglocken herausspitzeln, dann fühlen sich viele Menschen müde und schlapp. Die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit macht sich breit. Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit und weniger Leistungsfähigkeit sind nur einige Begleiterscheinungen, die die Frühjahrsmüdigkeit mit sich bringt.  Trotz ausreichender Schlafzeit fühlen sie sich müde. Es scheint als würde keine Erholung stattfinden, egal wie lange der Schlaf dauert. 

Ursachen der Frühjahrsmüdigkeit:

Die genauen Ursachen der Frühjahrsmüdigkeit sind nicht geklärt. Es liegt jedoch die Vermutung nahe, dass der Hormonhaushalt sich aufgrund der sich ändernden Temperatur- und Lichtverhältnisse umstellt. Besonders die körpereigenen Hormone Serotonin und Melatonin werden durch den Lichteinfluss beeinflusst.
Für die Produktion von Serotonin unserem „Gute Laune“- Hormon benötigt der Körper neben der essenziellen Aminosäure Tryptophan und Vitalstoffe natürliche Lichtreize. Im Frühling, wenn die Tage  länger werden und der Körper mehr natürlichem Licht ausgesetzt ist, wird dementsprechend mehr Serotonin gebildet. Dagegen wird die Produktion des Melatonins, mit zunehmenden Serotonin, hingegen reduziert. Melatonin ist das Schlafhormon und ist im Winter, in der dunklen Jahreszeit, das Hormon das mehrheitlich vorhanden ist.
Man geht davon aus, dass genau dieser Mechanismus, die Umstellung und Regulation der Hormone dem Körper, zu Beginn des Frühlings, so manch einem zu schaffen macht.

Was kann gegen die Frühjahrsmüdigkeit unternommen werden?

Ein gutes Mittel gegen die Frühjahrsmüdigkeit ist Bewegung an frischer Luft und dazu lädt uns der Frühling mit seinen langsam ansteigenden Temperaturen doch förmlich ein.  Ein täglicher Spaziergang steigert das Wohlbefinden und sportliche Aktivitäten  lassen der Frühjahrsmüdigkeit nur wenig Chancen, denn die Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung.
Generell gilt es, der Müdigkeit nicht nachzugeben. Schlafen Sie nicht mehr als Sie es gewohnt sind, sondern bewegen sich mehr und achten darauf, sich möglichst häufig im Freien aufzuhalten.

Die richtige Ernährung gegen Frühjahrsmüdigkeit

Auch die richtige Ernährung ist eine wichtige Säule um gegen die Frühjahrsmüdigkeit anzukämpfen. Während im Winter gern deftige Speisen, die fett- und kohlenhydratreich sind, bevorzugt werden, sollte man im Frühjahr auf leichtere Kost setzen. Denn frisches Obst und Gemüse liefern auch reichlich Vitalstoffe, die jetzt besonders wichtig für den Körper sind. Sprossen und die ersten Wildkräuter sind sehr vitalstoffreich und können Gemüse, Salate oder Smoothies bereichern.
 
Dies bedeutet nicht, dass Sie Diät halten oder sich nur noch von Gemüse ernähren sollten – letztendlich kommt es auf die richtige Mischung an. Auch Fisch, Fleisch, Milchprodukte  und Vollkornprodukte sollten auf Ihrem Speiseplan stehen. Bereits nach wenigen Tagen werden Sie merken, dass Sie sich bedeutend leistungsfähiger fühlen. 

Natürliche Vitalstoffe.....

zurück nach oben